29.11.06

Variationen 15: Me and Bobby McGee

.
Sendetermin: Sonntag, 3. Dezember 2006, 18.30 - 19.00 Uhr; Dienstag, 5. Dezember, 23.00 bis 23.30 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/293007

Es geht in dem Lied um ein Paar, das praktisch als Vagabunden ungebunden umherreist und seine Freiheit genießt. Eine ganze Weile gehen sie gemeinsam durch Dick und Dünn. Irgendwo trennen sie sich, weil sie ein Heim und Geborgenheit haben wollte. Er setzt sein freies Vagabundenleben fort, würde aber alles dafür geben, nur einen der gemeinsamen Tage noch einmal erleben zu dürfen. Mit diesem Song ist es Kris Kristofferson in idealer Weise gelungen, Freiheitsgefühl mit der Melancholie der Erinnerung an etwas Unwiederbringbares zu verbinden und so treffend in Worte und Musik zu kleiden, dass es nicht nur ein Ohrwurm wurde sondern viele Menschen genau diese Stimmung nachempfinden können.

Die Playliste:

1. Kris Kristofferson: Me and Bobby McGee
2. Janis Joplin: Me and Bobby McGee
3. Chet Atkins: Me and Bobby McGee
4. Gianna Nannini: Io e Bobby McGee
5. Jerry Lee Lewis: Me and Bobby McGee
6. Jennifer Love Hewitt: Me and Bobby McGee
7. Loquilo y Los Trogloditas: Para me e Bobby McGee



18.11.06

variationen 14: Little Boxes

.
Sendetermin: Sonntag, 19. November 2006, 18.30 - 19.00 Uhr; Dienstag, 21. November, 23.00 bis 23.30 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/293004

“Little Boxes”, ein Lied von Malvina Reynolds über die Eintönigkeit und Spießigkeit des Lebens in den amerikanischen Suburbias war in den frühen 60-iger Jahren in der Version von Pete Seeger ein Hit in den US-Folk-Charts. Durch die Verwendung als Titelmelodie für die TV-Serie “Weeds”, die in den USA seit Sommer 2005 mit großem Erfolg ausgestrahlt wird, hat das Lied neue Popularität erlangt.

Die Playliste:

1. Pete Seeger: Little Boxes
2. Malvina Reynolds: Little Boxes
3. Nina & Frederik: Little Boxes
4. Victor Jara: Las casitas del Barrio Alto (span.)
5. Graeme Allwright: Petit Boites (frz.)
6. Nara Leão: Little Boxes (port.)
7. Regina Spector: Little Boxes
8. Death Cab For Cutie: Little Boxes
9. Kate & Anna McGarrigle: Petit Boites (frz.)





7.11.06

variationen 13: A Wither Shade of Pale

.
Sendetermin: Sonntag, 5. November 2006, 18.30 - 19.00 Uhr; Dienstag, 7. November, 23.00 bis 23.30 Uhr



Procol Harum war im Frühjahr 1967 weniger eine Band als ein Song. “A Wither Shade of Pale” (Ein Schatten weißer als bleich), vom damals zwanzigjährigen Londoner Ex-Schneider Keith Reid getextet, vom ehemaligen Paramounts-Sänger Gary Brooker nach Motiven einer Bach-Kantate komponiert, mit einer nach Zeitungsanzeigen zusammengestellten Pick-Up-Band im Keller einer Methodistenkirche aufgenommen, wurde unmittelbar nach der Single-Veröffentlichung 2,5millionenmal verkauft und erreichte eine Auflage von fünf Millionen Exemplaren. (In: Das neue Rock-Lexikon)

Die Playliste:

1. Procol Harum: A Whiter Shade of Pale
2. Johann Sebastian Bach: “Air” aus der Orchestersuite Nr. 3 in D-Dur
3. Doro & Warlock: A Whiter Shade of Pale
4. Sara K.: A Whiter Shade of Pale
5. Anton Ellis: A Whiter Shade of Pale
6. Joe Cocker: A Whiter Shade of Pale




variationen 12: Ring of Fire

.
Sendetermin: Sonntag, 22. Oktober 2006, 18.30 - 19.00 Uhr; Dienstag, 24. Oktober, 23.00 bis 23.30 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/293002

Johnny Cashs “Ring of Fire” gehört zu den bekanntesten Songs der Countrymusik überhaupt.
Geschrieben wurde das Lied 1962 von June Carter, der späteren Ehefrau von Johnny Cash, gemeinsam mit Merle Heggard, ebenfalls einer der Großen der amerikanischen Countrymusik.
June Carter beschreibt im Text des Liedes Cashs Alkohol- und Tablettenabhängigkeit und ihre verbotene Liebe zu ihm. Denn die Beiden waren beide zu diesem Zeitpunkt noch mit anderen Partnern verheiratet, aber seit langem ineinander verliebt.

Die Playliste:

1. Johnny Cash: Ring of Fire
2. June Carter Cash: Ring of Fire
3. Eric Burdon: Ring of Fire
4. Frank Zappa: Ring of Fire
5. Grace Jones: Ring of Fire
6. Ray Charles: Ring of Fire
7. Bob Dylan & Johnny Cash: Ring of Fire
8. Remix Johnny Cash des FC Liverpool: Ring of Fire



variationen 11: Suzanne

.
Sendetermin: Sonntag, 8. Oktober 2006, 18.30 - 19.00 Uhr; Dienstag, 10. Oktober, 23.00 bis 23.30 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/293000


Schon 1966, zwei Jahre bevor Leonard Cohen sein erstes Album veröffentlichen konnte, hatte Judy Collins “Suzanne” in ihr Repertoire aufgenommen und eine Aufnahme davon auch auf ihrem Album “In My Life” veröffentlicht.
Leonard Cohens musikalisches Werk ist (im Gegensatz zu dem mit ihm durchaus vergleichbaren Bob Dylan) überschaubar: seit 1968 hat er “nur” 12 Studioalben veröffentlicht - und auf fast allen sind Evergreens zu finden. “Suzanne” aber wird wohl sein am meisten nachgesungenes Lied bleiben.

Die Playliste:

1. Judy Collins: Suzanne
2. Leonard Cohen: Suzanne (Studiofassung 1968)
3. Leonard Cohen: Suzanne (Live 1993)
4. Herman Van Veen: Suzanne
5. Fabrizio de André: Suzanne
6. Nina Simon: Suzanne
7. Grame Allwright: Suzanne