25.6.09

variationen 68: My Generation


Sendetermin: Freitag, 26. Juni 2009, 20.06 - 20.36 Uhr; Dienstag, 30. Juni 2009, 23.00 - 23.30 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/296415



"My Generation" von der Band "The Who", veröffentlicht im Jahre 1965, steht auf der Liste der 500 bedeutendsten Songs des Musikmagazins "Rolling Stone" an der 11. Stelle.

"My Generation" beschreibt die Skepsis der Jugendlichen gegenüber dem Lebensstil der Erwachsenen. Die Welt, die die Erwachsenen den Teenagern anbieten, erscheint diesen kalt, grau und als solche nicht akzeptabel. Die Situation ist für die Jugendlichen sogar so auswegs- und hoffnungslos, dass daraus gefolgert wird: 'I hope I die before I get old'. Mit dieser Epoche machenden Zeile gelingt es Pete Townshend (dem Kopf von 'The Who') 'die sprachlose Wut und Verwirrung seiner Anhänger in atemberaubender Dichte [...] zum Ausruck zu bringen'." (Christian Krämer und Andreas Bock)




Die Playliste:

1. The Who: My Generation
2. Chapeaumelon: Ma Génération (franz.)
3. Elekäläiset: Humppasukupolvi (finnisch)
4. Lone Star: Nuestra Generacion (span.)
5. Gorky Park: My Generation
6. Helge Schneider: My Generation
7. The Zimmers: My Generation
8. Patti Smith: My Generation



3.6.09

variationen 67: Duerme Negrito

.
Sendetermin: Freitag, 12. Juni 2009, 20.06 - 20.36 Uhr; Dienstag, 16. Juni 2009, 23.00 - 23.30 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/296414







Schlafendes Kind auf dem Markt von Sololá, Guatemala.



Atahualpa Yupanqui (1908 - 1992) war ein bedeutender Interpret argentinischer Folklore. Er hat insgesamt etwa 1500 Lieder seiner Heimat, aber auch aus anderen Teilen Südarmerikas, gesammelt und auf deren Basis auch selbst Lieder geschrieben und Musik komponiert.
Ursprünglich aus dem Grenzgebiet zwischen Kolumbien und Venezuela stammt eines der bekanntesten Lieder Yupanquis: Duerme negrito (Schlafe, kleines schwarzes Kind), ein Wiegenlied welches von der Mühsal einer hart arbeitenden Sklavin und deren unerfüllbare Versprechen an ihr Kind erzählt.


Die Playliste:

1. Atahualpa Yupanqui: Duerme negrito



2. Golden Apple Quartet: Duerme negrito
3. Paulo Moura & Yamandú Costa: Duerme negrito [instr.]
4. Víctor Jara: Duerme negrito
5. Jairo: Duerme negrito
6. Olga Manzano y Manuel Picón: Duerme negrito
7. Mercedes Sosa: Duerme negrito